BVG (hier: Rathaus Schöneberg)

9 hours ago

Heimweg (hier: Zentraler Omnibusbahnhof Berlin)

9 hours ago

Good to be back (hier: Zentraler Omnibusbahnhof Berlin)

10 hours ago

Spaziergang (hier: Rostock Toitenwinkel)

2 days ago

Spaziergang (hier: Rostock Toitenwinkel)

2 days ago

Stadtautobahn (hier: Rostock Evershagen)

3 days ago

Heimweg (hier: Rostock Evershagen)

3 days ago

Die Bahn kommt (hier: Warnemünde Werft)

3 days ago

Home sweet home (hier: Warnemünde Werft)

3 days ago

Die neue Attraktion im Zentrum Mailands

Als ich zum ersten Mal Mailand besuchte, war dieser Flecken zwischen Corso Como und Stazione Garibaldi nur ein riesiges Loch mit einem Bauzaun drumherum, an welchem der Bus von Malpensa zur Stazione Centrale regelmäßig im Stau stand. An seiner Seite lag ein kleines Restaurant, in das ich mehrmals einkehrte, weil es so günstig war. Später sah ich die ersten Rohbauten über den Zaun hinaus in den Himmel wachsen.

Cantiere della Porta Nuova | aprile 2010

Heute ist das kleine Restaurant verschwunden. I Grattacieli (die Wolkenkratzer) sind fertiggestellt und Mailand ist um eine Attraktion reicher. Bei meinen letzten Besuchen in Mailand schien die Stadt etwas in die Jahre gekommen. Der Torre Velasca und der Pirello Tower waren architektonische Weitwürfe vergangener Jahrzehnte. Aber auf der Piazza Gae Aulenti entdecken wir das neue, das moderne Mailand. Die Stadt putzt sich heraus.

Piazza Gae Aulenti

Die Porta Nuova, das Aushängeschild der Expo 2015, liegt an der nördlichen Grenze des Designviertels Brera direkt neben der Stazione Porta Garibaldi. Das hier ist nicht einfach nur ein weiteres Geschäftsviertel. Das ist auch ein Wohnquartier. Und vor dem Bosco Vertical, einem Hochhaus mit den vertikalen Gärten, beginne ich von einem Lottogewinn zu träumen. Oder ich warte einfach darauf, dass die Preise für diese Luxuswohnungen fallen, wenn sie wie bisher weiterhin leer stehen. Träum weiter, Baby …

Also erst einmal rüber zu Grom und ein Eis kaufen. Un cono con due palline di gelato, per favore. Danach bestaune ich auf der Piazza noch einmal das mit 78 Metern höchste Hochhaus Italiens. Viel Glas mit dem Namen Unicredit darauf. Sag mir noch einmal jemand, dass vor ein paar Jahren eine Banken- und Immobilienkrise die Welt fast in den wirtschaftlichen Ruin getrieben hätte.

Und während sich Berlin mit dem Neuen Potsdamer Platz ein Mini New York auf die Brache in der Mitte der Stadtmitte gebaut hat, schreibt die italienische Presse euphorisch über Piazza Gae Aulenti. Un po’ di Berlino a Milano.

[mapsmarker layer=”6”]

Porta Nuova, das Aushängeschild der Expo 2015 Die neue Attraktion im Zentrum Mailands Als ich zum ersten Mal Mailand besuchte, war dieser Flecken zwischen Corso Como und Stazione Garibaldi nur ein riesiges Loch mit einem Bauzaun drumherum, an welchem der Bus von Malpensa zur Stazione Centrale regelmäßig im Stau stand.
4 days ago